Kammerkonzert Wupper-Trio in der Reichsabtei

Ort: Reichsabtei Kornelimünster

 Das Wupper-Trio ist ein junges
Ensemble mit Sayaka Schmuck (Klarinette, NDR Hannover), Axel Hess (Violine und Viola, Sinfonieorchester Wuppertal) und dem exklusiv bei "Deutsche Grammophon“ unter Vertrag stehendem Pianisten Benyamin Nuss, das feinste Kammermusik auf höchstem Niveau bietet. Die drei preisgekrönten jungen Musiker verbindet eine langjährige Bühnenerfahrung, ausgezeichnete Beherrschung ihrer Instrumente und die Liebe zur Kammermusik. Das Publikum zeigt sich immer wieder begeistert von den charismatischen Auftritten des Trios sowie seinen vielfältigen Programmen, die Originalkompositionen für diese Besetzung u.a. von Mozart und Bruch, mitreißende Bearbeitungen der Tangos von Piazzolla bis hin zu Stravinskys „Geschichte vom Soldaten“ in einer eigenen und einzigartigen Triofassung mit Schauspieler beinhalten.

Sayaka Schmuck 

Sayaka Schmuck, geb. 1980 in Bad Waldsee, studierte an den Musikhochschulen Weimar bei Prof. Martin Spangenberg, in Hannover bei Prof. Johannes Peitz und an der „Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin“ bei Prof. Wenzel Fuchs. Sie ist Preisträgerin verschiedenster Wettbewerbe; u.a. gewann sie 1998 den „Concursul International de Muzica Jeunesses Musicales“ in Bukarest, erhielt im selben Jahr einen Preis bei den Internationalen Stockhausen-Meisterkursen und im Jahr 2000 den „Hans-Sikorski-Gedächtnispreis“ der „Deutschen Stiftung Musikleben“ für die Interpretation zeitgenössischer Musik. Sie hatte Engagements im Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, im Cairo Symphony Orchestra, an der Staatsoper Hannover, an der Komischen Oper Berlin und im Sinfonieorchester Wuppertal. Bis 2013 war sie Solo-Es-Klarinettistin im Gewandhausorchester Leipzig. Sayaka Schmuck spielt außerdem als Aushilfe in renommierten Orchestern wie den Münchener Philharmonikern, der Bayerischen Staatsoper München, dem Gürzenich Orchester Köln, den Bamberger Symphonikern, dem Sinfonieorchester des SWR Baden-Baden und Freiburg u.v.m. Ab Februar 2015 ist sie Klarinettistin in der NDR Radiophilharmonie Hannover.

Axel Hess

Axel Hess, geb. 1970 in Düsseldorf, studierte an der Musikhochschule Düsseldorf bei Prof. Michael Gaiser. Sein Konzertexamen absolvierte er im Jahre 1999. Er war mehrfacher Bundespreisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie, des European Union Youth Orchestra, des Ensembles Neue Musik Düsseldorf und der Westdeutschen Sinfonia. Konzertreisen führen ihn durch ganz Europa, Asien und Amerika. 1993 gründete er das Arcato-Streichquartett, das im Jahre 1996 den Hochschulwettbewerb gewann. In der Spielzeit 1995/96 war er Praktikant bei den Düsseldorfer Sinfonikern. Seit 1997 ist er 1. Geiger im Sinfonieorchester Wuppertal und wurde zeitgleich Mitglied des Martfeld-Quartetts, das u.a. regelmäßig Gast des Tonleiter-Festivals im Skulpturenpark von Tony Cragg ist.

Benyamin Nuss

Benyamin Nuss,geb. 1989 in Bergisch Gladbach, erhält seinen ersten Klavierunterricht im Alter von 6 Jahren. Inspiriert und gefördert wird er dabei von seinem Vater, dem Posaunisten Ludwig Nuss, und dessen Bruder Hubert, einem Pianisten, beide international renommierte Jazz-musiker und Komponisten. So wächst Benyamin Nuss nicht nur mit Musik unterschiedlicher Genres auf, sondern macht Klassik und Jazz regelrecht zu seiner Passion. Seit 2008 studiert er an der Musikhochschule Köln bei Prof. Ilja Scheps und ist seit 2010 exklusiv bei dem weltweit renommierten Klassiklabel Deutsche Grammophon unter Vertrag. Sein Debut-Album „Nuss plays Uematsu“ mit Videospielmusik im klassischen Kontext schafft es aus dem Stand in die Klassikcharts. Benyamin Nuss konzertiert u.a. mit dem Stockholm Philharmonic Orchestra, Tokio Philharmonic Orchestra, Kanazawa Philharmonic Orchestra, Chicago Pops Orchestra, WDR-RO, der Deutschen Radiophilharmonie u.v.m.

 Das vollständige Programm wird am Sonntag, 1.März 2015, im Rahmen einer Matinee erneut aufgeführt.

Zurück